In anderen Sprachen: Česky English Français 日本語 한국어 Polska Русский 中文

Logistiknetz

From Official Factorio Wiki
Jump to: navigation, search
Dieses Gif zeigt, wie Roboter Kisten in einem Bahnhof be- oder entladen können. Der Zug liefert Gegenstände an, die in Aktive Anbieterkisteen gefüllt und dann in die Anforderungskisteen umgefüllt werden, um sie auf Bänder zu laden. Logistik-Roboter sind in Bahnhöfen ideal, da auf kurzer Strecke ein sehr hoher Durchsatz von Gegenständen erforderlich ist. Klicke hier für ein größeres Bild.

Ein Logistiknetz besteht aus einer Reihe von verschiedenen Logistik-Kisten sowie aus Logistikrobotern, die alle von einem oder mehreren angeschlossenen Roboterhangar abgedeckt werden.

Abhängig von der Art und Konfiguration der Kisten und dem Bereich des Logistiknetzes transportieren die Roboter Gegenstände zwischen diesen Kisten als energiehungrige Alternative zum manuellen Transport von Gegenständen oder per Fließband oder Eisenbahn. Allerdings bieten die Roboter eine wesentlich höhere Mobilität, da sie Hindernisse in direkter Linie überfliegen können.

Der Spieler-Charakter kann ebenfalls als Anforderungskiste im Logistiknetz agieren, wodurch er verschiedene Gegenstände mit einem festgelegten Limit in seinem persönlichen Inventar "anfordern" kann. Nach der Erforschung von Logistik kann er dort eine Anzahl von Gegenständen konfigurieren, und Logistikroboter werden beginnen, die angegebenen Gegenstände aus dem Netz in das Inventar des Charakters zu bewegen.

Gegenstände

Objekt Description
Roboport.png
Roboterhangar
Zentrale Komponente des Logistiknetzes, in dem die Roboter arbeiten. Die Roboterhangar-Abdeckung definiert den Bereich des Logistiknetzes. Hierher kehren die Roboter zurück, um sich aufzuladen.
Logistic robot.png
Logistikroboter
Verschiebt Gegenstände zwischen Logistik-Kisten.1
Construction robot.png
Bauroboter
Reparieren beschädigte und ersetzen zerstörte Objekte. Baut, reißt ab and aktualisiert Objekte auf Befehl.
Active provider chest.png
Aktive Anbieterkiste
Logistik-Kiste: Sendet ihren Inhalt an das Logistiknetz.2
Passive provider chest.png
Passive Anbieterkiste
Logistik-Kiste: Stellt den Inhalt dem Logistiknetz zur Verfügung.2
Storage chest.png
Lagerkiste
Logistik-Kiste: Langzeitlager für das Logistiknetz. Kann mit Filtern konfiguriert werden, um nur einen Typ von Gegenständen zu lagern. Stellt den Inhalt dem Logistiknetz zur Verfügung.2
Requester chest.png
Anforderungskiste
Logistik-Kiste: Wird von Logistikrobotern befüllt, bis die konfigurierte Menge erreicht ist oder die Kiste voll ist. Kann mehrere verschiednee Typen von Gegenständen anfordern.2
Buffer chest.png
Pufferkiste
Logistik-Kiste: Arbeitet gleichzeitig sowohl als Anforderungskiste als auch Passive Anbieterkiste.2

(1) Die Standardkapazität ist 1 Gegenstand pro Roboter. Dies kann durch Erforschung von Arbeitsroboter-Transportmenge erhöht werden.

(2) Logistik-Kisten können mit rotem und grünem Signalkabel auch an das Schaltungsnetz angeschlossen werden.

Verwendung

Setze für den Anfang einfach passive Anbieter- und AnforderungsKisten ein. Platziere die passiven Anbieterkisten an die Ausgangs-Greifarme von Montagemaschinen und Anforderungskisten an den Eingang. So lässt du die Kiste die benötigten Gegenstände anfordern. Platziere einen Roboterhangar, der diese Kisten mit dem inneren orangen Bereich abdeckt. Platziere dann einige Logistikroboter im Roboterhangar. Die Roboter werden aus der oberen Luke herausfliegen und beginnen zu arbeiten. Die Anzahl der produzierten Gegenstände kann man mit der Stapelbegrenzungs-Funktion begrenzen.

Das Logistiknetz ermöglicht die Herstellung komplexer Gegenstände auf einer relativ kleinen Fabrikfläche, aber der Durchsatz ist dadurch begrenzt, wie viele Roboterladestellen (Roboterhangars) im Netz vorhanden sind.

Versorgungsbereich 50×50 Kacheln (orange); Konstruktionsbereich 110×110 Kacheln (grün)

Grundlegend für den Transport von Gegenständen sind Roboterhangars. Wenn man die Maus über einen platzierten Roboterhangar bewegt, wird der Versorgungsbereich des Logistiknetzes orange angezeigt und der Konstruktionsbereich grün.

  • Der orangefarbene Bereich ist die Abdeckung des Logistiknetzes. Dies ist auch die maximale Entfernung für die Verbindung zweier Roboterhangars.
  • Die grüne Zone ist der Konstruktionsbereich.

Erweitern des Logistiknetzes

Es kann viele separate Logistiknetze geben. Zwei Roboterhangars befinden sich nur dann im selben Netz, wenn sie miteinander verbunden sind, sich also ihre Logistikbereiche berühren. Visuell wird dies durch eine gestrichelte gelbe Linie dargestellt, die sie verbindet. Um zu verhindern, dass sich Roboterhangars miteinander verbinden, muss der Spieler sie weit genug voneinander entfernt bauen, so dass sich die orangefarbenen Bereiche nicht berühren.

Die Roboter wandern nicht fliegend von einem Netz in ein anderes, es sei denn, ihr Heimatnetz wird auf irgendeine Weise zerstört, beispielsweise wenn alle Roboterhangars entfernt werden oder keinen Strom mehr haben.

Elektrizitätsmanagement

Zur Erinnerung die Einheiten: 1 Watt = 1 Joule/Sekunde

Roboterhangars

Robotern kann auf längeren Reisen die Ladung ausgehen, wodurch sich ihre Fluggeschwindigkeit auf 20 % ihrer normalen Geschwindigkeit verringert. Roboter, denen die Ladung ausgeht, fliegen zum nächstgelegenen Aufladepunkt anstatt zu ihrem ursprünglichen Ziel. Das bedeutet, dass sie von der ursprünglichen Route abweichen und sogar in die entgegengesetzte Richtung fliegen können, je nachdem, wo sich der nächstgelegene Ladepunkt befindet.

Roboterhangars haben jeweils 4 Ladestellen, die jeden Roboter mit 1MW aufladen, was 1,5 Sekunden zum Aufladen je Roboter benötigt. Darüber hinaus verfügt ein Roboterhangar über eine interne 100 MJ Batterie, die es den Robotern ermöglicht, für eine begrenzte Zeit mit geringer Leistung weiterzuarbeiten. Im Allgemeinen kann ein Roboterhangar zwischen 50 und 70 Roboter pro Minute aufladen, 4 auf einmal, aber sie sind nicht sehr effizient beim Aufladen großer Warteschlangen von Robotern und können schnell überlastet werden.

Wenn die Lade-Warteschlange für die Roboter zu lang wird, werden sie (und ihre Beladung) langsamer. Normalerweise fliegt ein Roboter zum nächstgelegenen Roboterhangar, um sich aufzuladen. Wenn die Warteschlange an diesem Hangar zu lang ist, wählen sie schließlich einen anderen Hangar. Dies wird durch das Verhältnis von <Entfernung zum anderen Roboterhangar in Kacheln> / <Warteschlangengröße der Roboter> angegeben.

Konstruktions- und Logistikroboter

Roboter speichern jeweils 1,5 MJ an Energie. Sie verbrauchen während des Fluges immer 3kW und verbrauchen zusätzlich 5kJ für jede zurückgelegte Kachel. Es ist zu beachten, dass eine Erhöhung der Robotergeschwindigkeit die Reichweite nicht signifikant erhöht, siehe Arbeitsroboter-Geschwindigkeit (Forschung). Ohne Forschungs-Upgrades beträgt die Geschwindigkeit von Logistikrobotern 3 Kacheln/s und für Konstruktionsroboter 3,6 Kacheln/s.

Die Roboter gehen zum Aufladen, wenn sie 20% ihrer Energiekapazität erreicht haben. Das bedeutet, dass sie für 80 % ihrer maximalen Entfernung direkt auf das Ziel zugehen und die restlichen 20 % in Richtung eines Roboports zum Aufladen.

Die maximale Fahrstrecke kann mit der folgenden Formel berechnet werden: 1500 ÷ (3 ÷ Geschwindigkeit + 5), Geschwindigkeit in Kacheln/s.
Daraus ergibt sich eine maximale Entfernung von 250 Kacheln für Logistikroboter und 257 Kacheln für Konstruktionsroboter ohne Geschwindigkeitsupgrade.

Für unendliche Forschungsstufen kann die Roboter-Geschwindigkeit mit diesen Formeln berechnet werden:

Konstruktion: Geschwindigkeit = 3,6 × (3,4 + 0,65 × (Level-5))

Logistik: Geschwindigkeit = 3,0 × (3,4 + 0,65 × (Level-5))

Mechaniken

Die Logistic-GUI neben dem Inventar des Spielers.

Negative Zahlen

Es ist möglich, negative Zahlen im 'Logistiknet'-Bildschirm zu sehen, wenn man den Lagerplatz des Netzes betrachtet, oder wenn man die GUI des Logistiknetzes mit L öffnet.

Das Logistiknetz meldet die Gesamtzahl der Gegenstände in Anbieter-, Puffer- und Lagerkisten, abzüglich der Anzahl der Gegenstände, die von Robotern abgeholt werden sollen. Wenn ein Roboter seine Reise beginnt, um Gegenstände aus einer Kiste abzuholen, reserviert er die Gegenstände im Voraus, indem er die gewünschten Gegenstände vom gesamten Logistiklager abzieht. Ein Roboter wird immer die maximale Menge reservieren, die er transportieren kann, auch wenn die Kiste diese Menge gerade nicht enthält. Das bedeutet, dass die Zahl negativ werden kann, wenn ein Roboter eine Abholung vornimmt, während die Kiste fast leer ist. Negative Zahlen im Logistiknetz sind *nicht* das Defizit der Gesamtzahl der angeforderten Gegenstände. Wenn es keine Roboter gibt, die Gegenstände abholen, gibt es keine negativen Zahlen im Netz, unabhängig von den Anforderungen in den Anforderungskisten.

Zum Beispiel kann ein Roboter bei vollem Arbeitsroboter Transportmenge-Bonus 4 Gegenstände transportieren. Wenn nur 1 Eisenplatte im Logistiknetz vorhanden ist und ein Roboter kommt, um sie abzuholen, reserviert er die vollen 4, die er tragen kann, und die Menge im Netz wird wie folgt angezeigt:

Iron plate.png
-3

Nachdem der Roboter den Gegenstand abgeholt hat, wird die Reservierung entfernt und die Zahl geht zurück auf 0.

Der Grund dafür ist, dass ein Roboter zur Abholung eines Artikels geschickt werden kann, wenn nur 1 Artikel verfügbar ist. Während er unterwegs ist, um diesen Gegenstand abzuholen, können weitere Gegenstände in die Kiste gelegt werden. Sobald der Roboter an der Kiste ankommt, hat er diese Gegenstände bereits im Voraus reserviert und kann sie sofort abholen.

Mehr Gegenstände erhalten als angefordert

Die gelieferte Anzahl von Gegenständen in der Anforderungskiste kann höher sein als angefordert. Dies hängt vom erforschten Arbeitsroboter Transportmenge-Bonus ab, da Roboter immer so viel nehmen, wie sie tragen können, wenn eine unbegrenzte Menge verfügbar ist.

Derzeit muss die Entfernung maximal <Anzahl der Roboter in der Warteschlange und auf dem Weg> / 2 betragen, um den weiter entfernten Roboterhangar zu wählen. Um also einen Hangar zu wählen, der 10 Kacheln weiter entfernt ist, muss er 20 weniger Roboter in der Warteschlange haben.

Prioritäten von Robotern

Diese Übersicht spiegelt die Prioritäten wider, in welcher Reihenfolge die Kisten gefüllt/geleert werden.

Die Logistikroboter des Logistiknetzes suchen in dieser Reihenfolge nach Aufträgen der Kisten:

  • Ein angeforderter Gegenstand wird zuerst in den aktiven Anbieterkisten und in den Abfallplätze des Spielers gesucht, dann in den Lagerkisten und Pufferkisten, dann in den passiven Anbieterkisten. Es werden also zuerst die aktiven Anbieterkisten, dann die Lagerkisten und Pufferkisten, dann die passiven Anbieterkisten.
  • Zuerst werden die Anforderungen der Logistik des Spielers erfüllt, dann die für die Anforderungskisten, dann die für die Pufferkisten.
Quellenpriorität
Character logistic trash slots (research).png
Active provider chest.png
>
Storage chest.png
Buffer chest.png
>
Passive provider chest.png
Zielpriorität
Character logistic slots (research).png
Requester chest.png
1 >
Requester chest.png
>
Buffer chest.png
2 >
Storage chest.png
3

(1) Anforderungen mit "fordere von Pufferkiste an" haben eine höhere Priorität als andere, genau wie ein Spieler.

(2) Pufferkisten sind immer nur dann ein Ziel, wenn Anforderungen angegeben sind.

(3) Der Speicher "fordert" nicht von sich aus Gegenstände an. Es erhält aktiv weggeworfene Gegenstände von a) aktiven Anbietern, b) Spieler-Abfallplätze, c) Abriss und d) Robotern, die ihre Aufträge abbrechen, während sie Gegenstände tragen. Das Lager hat die niedrigste Priorität und nimmt nur Gegenstände auf, die nirgendwo anders hinkönnen.

  • Um Gegenstände in Lagerkisten zu platzieren, suchen die Roboter nach einer Lagerkiste, die bereits Gegenstände desselben Typs lagert, und dann nach einer, deren Filter auf den Gegenstandstyp eingestellt ist. Wenn diese nicht gefunden werden kann, wählen sie die erste Lagerkiste mit einem freien Platz aus der Liste, die nach der Reihenfolge ihrer Erstellung sortiert ist. [1] Damit soll vermieden werden, dass Lagerkisten verschiedene Gegenstände speichern, was eine bessere Organisation ermöglicht.

Entfernung

Wenn Roboter angeforderte Gegenstände aus mehreren Kisten mit gleicher Priorität abholen wollen, wählen sie immer die nächstgelegene. [2]

Dies gilt jedoch nur, wenn ein Gegenstand angefordert wird, nicht aber, wenn ein Gegenstand über Spieler-Abfallplätze oder aktive Anbieterkisten gesendet wird. Im Falle von Gegenständen, die in das Logistiknetz gesendet werden, spielt die Entfernung keine Rolle. Wenn Kisten die gleiche Priorität haben, z. B. zwei aktive Anbieterkisten, wechseln die Roboter zwischen den Kisten in einem Round-Robin-Verfahren ab.

Errungenschaften

You-have-got-a-package-achievement.png Du hast ein Paket erhalten

Beliefere den Spieler durch Logistikroboter.

Delivery-service-achievement.png Lieferservice

Versorge den Spieler mit 10k Gegenständen durch Logistikroboter.

Logistic-network-embargo-achievement.png Logistiknetz-Embargo

Gewinne das Spiel ohne aktive Anbieterkisten, Puffer- oder Anforderungskisten.