In anderen Sprachen: English Français Polska Русский 中文

Labor

From Official Factorio Wiki
Jump to: navigation, search
Lab.png
Labor

Lab entity anim.gif

Bauplan

Time.png
2
+
Electronic circuit.png
10
+
Iron gear wheel.png
10
+
Transport belt.png
4
Lab.png
1

Gesamtressourcen

Time.png
21.5
+
Copper plate.png
15
+
Iron plate.png
36

Bauplan

Time.png
2
+
Electronic circuit.png
10
+
Iron gear wheel.png
10
+
Transport belt.png
4
Lab.png
1

Gesamtressourcen

Time.png
34
+
Copper plate.png
40
+
Iron plate.png
70

Farbe auf Karte

Trefferpunkte

150

Stapelgröße

10

Maße

3×3

Energieverbrauch

60 kW (elektrisch)

Abbauzeit

0.2

Modulplätze

2 Plätze

Prototyp-Typ

lab

Interner Name

lab

Benötigte Technologien

keine benötigt

Verbesserungstechnologien

Lab research speed (research).png

Produziert von

Assembling machine 1.png
Assembling machine 2.png
Assembling machine 3.png
Player.png
Wissenschaftspakete, die in das vordere Labor gelegt werden, werden an die dahinter liegenden Labore weitergegeben.

Ein Labor ist ein Gebäude, das Forschung für Technologien durch den Verbrauch von Wissenschaftspaketen betreibt. Die Nutzung von Laboren ist Voraussetzung für den Fortschritt in Factorio.

Wenn Produktivitätsmodule in Laboren verwendet werden, wird der Produktivitätsbonus direkt berechnet und bei jedem Tick angewandt, so dass der Produktivitätsbalken nur kosmetisch ist. Das bedeutet, dass es keine Rolle spielt, dass der Produktivitätsbalken zurückgesetzt wird, wenn die Forschung geändert wird. Es geht kein Produktivitätsbonus verloren. [1]

Der Spieler kann immer nur eine Technologie gleichzeitig erforschen, man kann aber für schnellere Ergebnisse mehrere Labore verwenden. Der Tempobonus von Laboren, wenn Forschungstempo erforscht wird und Module vorhanden sind, kann mit dieser Formel berechnet werden: Forschungsbonus × Modulbonus = Tempobonus; die prozentualen Boni müssen in Dezimalzahlen umgerechnet werden (z.B. +140% = 2,4), bevor die Formel verwendet wird.

Produktionsbedarf

Die Berechnung der Anzahl der pro Sekunde benötigten Wissenschaftspakete ist einfach:

  • ERS = (1 + B[r] ÷ 100) × (1 + M[r] ÷ 100)
  • ACT = T[r] ÷ ERS
  • PPS = N ÷ ACT

wobei:

  • ERS ist das "effektive Forschungstempo"
  • B[r] ist der Bonus für das Forschungstempo, wie vom Spiel gemeldet, in Prozent
  • M[r] ist die Summe aller Modul-Tempoeffekte (Tempomodule - positiv; Produktivitätsmodule - negativ), in Prozent
  • ACT ist die "angepasste Zykluszeit".
  • T[r] ist die Forschungszykluszeit, wie sie im Forschungsbildschirm angezeigt wird
  • PPS ist "Pakete pro Sekunde".
  • N ist die Anzahl der verfügbaren Labore.

Für eine Einrichtung mit 10 Laboren, die Atomkraft erforschen (30 Sekunden Zykluszeit), mit Forschungstempo 4 (140% Bonus) und ohne Moduleffekte, lautet die Berechnung also

  • ERS = 1 + (140 ÷ 100) = 2,4
  • ACT = 30 ÷ 2.4 = 12.5 s
  • PPS = 10 ÷ 12,5 = 0,8

Das bedeutet, dass 0,8 Wissenschaftspakete pro Sekunde, von jedem Typ, produziert werden müssten, um die Labore kontinuierlich zu versorgen.

Vereinfachung der Gleichung

Unter der Annahme, dass alle Labore den gleichen B[r] haben (was sie immer haben werden, sofern sie nicht von unterschiedlichen Modulkonfigurationen betroffen sind), können die obigen Berechnungen in einer Gleichung zusammengefasst werden:

  • PPS = N × (1 + B[r] ÷ 100) × (1 + M[r] ÷ 100) ÷ T[r]

Für das Zahlenbeispiel bedeutet dies:

  • PPS = 10 × (1 + 140 ÷ 100) × 1 ÷ 30 = (10 ÷ 30) × (1 + 1,4) = (1 ÷ 3) × 2,4 = 2,4 ÷ 3 = 0,8 Pakete pro Sekunde

Wenn man die Anzahl der Labore errechnen möchte, die benötigt werden, um eine bestimmte Anzahl von Paketen pro Sekunde zu verbrauchen, kann man die Gleichung wie folgt umstellen:

  • N = ((1 + B[r] ÷ 100) × (1 + M[r] ÷ 100) ÷ T[r] ÷ PPS) ^ -1

Siehe auch